Palliative Care in den Einrichtungen der Altenhilfe auf gutem Weg – Qualifizierungsteilnehmer*innen erhalten ihre Abschlusszertifikate

09.09.2019

Immer mehr Einrichtungen haben erkannt, wie wichtig es ist, ihre palliative Versorgung weiter zu entwickeln und hierzu ihre Mitarbeiter*innen zu qualifizieren.

20 Teilnehmer*innen der Weiterbildung „Palliative Care“ setzten sich in der 200 Stunden umfassenden Qualifizierung intensiv mit dem Thema auseinander und entwickelten Wege, die palliative Versorgung in ihren Einrichtungen zu verbessern.

Das besondere an der Qualifizierung des Lotte-Lemke-Bildungswerks im Lucy-Romberg-Haus ist die spezielle Ausrichtung auf die Bedarfe und Rahmenbedingungen der Altenhilfe. Diese Schwerpunktsetzung ist nahezu einmalig in den Qualifizierungen zu „Palliative Care“, wird jedoch der Situation in den Einrichtungen der Altenhilfe in besonderem Maße gerecht.

Zum Abschluss der Qualifizierung präsentierten die Teilnehmer*innen am Freitag, dem 06. September, auf einem „Markt der Möglichkeiten“ im Lucy-Romberg-Haus die Projekte, denen sie sich im Laufe des Ausbildungsjahres gewidmet hatten, und erhielten in einer Feierstunde die Zertifikate des Deutschen Hospiz- und Palliativverbandes.

Da die Projekte auf die Einrichtungen der Teilnehmer*innen abgestimmt sind, werden sie nun fester Bestandteil der palliativen Versorgung. So gelang einerseits die Verknüpfung von Theorie und Praxis für die Teilnehmer*innen, andererseits profitieren die Einrichtungen, deren Bewohner*innen mit ihren Angehörigen ebenso wie die Kolleg*innen direkt von neu erworbenen Kompetenzen der Absolvent*innen.

Die Bandbreite der Projekte reichte von Linderung von Schmerzen und anderer körperlicher Symptome, über gelungene Formen einer Abschieds- und Trauerkultur und die Begleitung von Angehörigen, bis hin zu einrichtungsspezifischen Organisationsformen von Palliative Care und vieles mehr.

Claudia Bertels-Tillmann, zuständig für Personalentwicklung des AWO Bezirksverbandes Westliches Westfalen e.V., und Ursula Burke, Leiterin des Lotte-Lemke-Bildungswerks, überreichten die Zertifikate.

Ebenso wie die Hauptdozenten des Lehrgangs, Stephan Kostrzewa und Robert Bosch, würdigten sie die Ergebnisse der durchgeführten Weiterbildung und das Engagement der Teilnehmer*innen. Im Anschluss daran klang die Feierstunde mit einem bunten Mittagsbüfett und vielen netten Gesprächen aus.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 13.05.2020
Das Team des Lotte-Lemke-Bildungswerks hat ein umfangreiches Hygienekonzept erstellt, um seinen Bildungsbetrieb am 18.05.2020 wieder aufnehmen zu können. Wir freuen uns auf Teilnehmer*innen und Dozent*innen und informieren alle im Zuge der Kurseinladungen über unsere Hygieneregeln während der Corona-Pandemie. Unsere fleißigen Haustechniker setzen gerade die Umgestaltung der Seminarräume um, so dass Hygieneregeln und Mindestabstände sicher eingehalten werden können. weiterlesen
Meldung vom 05.05.2020
Nachdem in den letzten Wochen zahlreiche Fortbildungen aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen mussten und Fortbildungen nur online oder in Form von Studienbriefen möglich waren, wird das Lotte-Lemke-Bildungswerk ab dem 18.05.2020 schrittweise auch wieder Präsenz-Fortbildungen durchführen können. Bis wir unser Fortbildungs- und Qualifizierungsangebot wieder in gewohnter Form durchführen können, wird es sicherlich noch eine Weile dauern; dennoch ist es ein gutes Gefühl, unser Haus wieder mit Leben füllen zu können. weiterlesen
Meldung vom 23.04.2020
Das Lotte-Lemke-Bildungswerk hat für Sie ein digitales berufspädagogisches Seminarangebot für die Pflichtschulungen der Praxisanleitungen erstellt, mit dem Praxisanleitungen einen Teil ihrer Pflicht-Fortbildungen absolvieren können. Mit diesem Seminar erfüllen die Teilnehmer*innen 16 Stunden der gesetzlichen Auflagen an den Erhalt Ihrer Qualifikation. Die weiteren 8 Stunden können die Teilnehmer*innen gerne in Präsenzform aus unserem Fortbildungsproramm belegen. Diese können dann neben einem berufspädagogischen Schwerpunkt auch berufsfachliche Inhalte beinhalten.weiterlesen
Meldung vom 20.04.2020
Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Lotte-Lemke-Bildungswerks!weiterlesen
Meldung vom 16.03.2020
Nach dem Beschluss der Landesregierung vom 15.03.2020 stellt auch das Lotte-Lemke-Bildungswerk alle Fortbildungsveranstaltungen ab sofort und zunächst bis zum Ende der Osterferien ein. Dies betrifft unsere Qualifikationen, Fortbildungen und Inhouse-Schulungen. Wir informieren unsere... weiterlesen
Meldung vom 16.03.2020
Aufgrund der aktuellen Zusammenhänge mit dem Coronavirus und den Anweisungen der Behörden findet an unseren Pflegeschulen vorerst vom 16.03. bis 19.04.2020 kein Unterricht statt. weiterlesen
Meldung vom 10.03.2020
Der AWO Bezirksverband Westliches Westfalen e. V. mit Sitz in Dortmund ist Träger von über 1.000 Einrichtungen.weiterlesen
Meldung vom 17.01.2020
Neu in 2020: Die neue generalistische Pflegeausbildung bringt Veränderungen und Herausforderungen für Pflegeeinrichtungen mit sich. Eine wesentliche Änderung betrifft die Praxisanleitung in den Ausbildungseinrichtungen: Sie erhält einen deutlich höheren Stellenwert und ist gleichzeitig mit erweiterten Anforderungen verbunden (300 Stunden Qualifizierung, statt bisher 200). Dazu gehört, dass jede Einrichtung sicherstellen muss, dass ausreichend qualifizierte Praxisanleiter*innen für die praktischen Ausbildungsphasen der Lernenden im Einsatz sind.weiterlesen