Ute Schmidt-Hackenberg verlässt die Fortbildungs-Bühne

09.10.2017

Die Entwicklerin der 10-Minuten-Aktivierung, Ute Schmidt-Hackenberg verlässt die Fortbildungs-Bühne. Nach vielen Jahren der erfolgreichen Zusammenarbeit war Ute Schmidt-Hackenberg in der vergangenen Woche ein letztes Mal im Lucy-Romberg-Haus.

Viele Jahre führte Ute Schmidt-Hackenberg im Lucy-Romberg-Haus der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Marl Fortbildung zur 10-Minuten-Aktivierung aber auch weiteren Themen durch. Nun hieß es voneinander Abschied zu nehmen, denn Frau Schmidt-Hackenberg wird ab dem kommenden Jahr keine Fortbildungen mehr bestreiten.

Dem Lucy-Romberg-Haus geht damit eine langjährige fachlich und menschlich überzeugende Dozentin verloren, was Ursula Burke als Leiterin des Lotte-Lemke-Bildungswerks sehr bedauerte. Ute Schmidt-Hackenberg hatte auf dem Hintergrund eigener langjähriger Erfahrungen in der Betreuung alter und demenziell veränderter Menschen die Methode „10-Minuten-Aktivierung" entwickelt. Da diese Methode sowohl auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten der zunehmenden Zahl demenziell veränderter Bewohner*innen abgestimmt ist als auch den begrenzten zeitlichen Ressourcen in den Altenhilfeeinrichtungen Rechnung trägt, verbreitete sich das Interesse an diese Anregungs- und Aktivierungsmethode schnell. Ute Schmidt-Hackenberg war daher als Dozentin überaus gefragt. In zahlreichen Fortbildungen in der gesamten Bundesrepublik und im benachbarten Ausland führte sie in den vergangenen Jahrzehnten interessierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Altenpflege in die Methode der 10-Minuten Aktivierung praxisnah ein.

Obwohl die Resonanz auf ihre Fortbildungen auch nach Jahren noch immer ausgesprochen groß ist, hat sich Frau Schmidt-Hackenberg entschieden, ihre Tätigkeit als Dozentin nun einzustellen. Sie geht in den verdienten Ruhestand. Ihre Bemühungen, die Fortbildungen zur 10-Minuten-Aktivierung in kompetente Hände zu legen, waren bisher noch ohne Erfolg; Frau Schmidt-Hackenberg versprach jedoch, das Lucy-Romberg-Haus diesbezüglich auf dem Laufenden zu halten.

Das Lucy-Romberg-Haus dankte Frau Schmidt-Hackenberg für ihr Engagement und verabschiedete sie mit einem kleinen Gruß aus dem Ruhrgebiet. Ursula Burke überreichte ihr zusammen mit Thomas Grziwotz ein Präsent mit „Dortmunder Kohle“, hinter der sich feine Pralinen verbergen.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 22.06.2018
„Bühne frei für Marie Juchacz“ Die AWO-Ortsvereine Sprockhövel, Soest und Herdecke widmeten sich ebenfalls einem ganzen Tag der Gründerin der Arbeiterwohlfahrt: Marie Juchacz. Die Theaterlesung „Auf DU und Du mit Marie Juchacz“ des Theater Löwenherz aus Bochum berührte und begeisterte die Gruppen. Im weiteren Verlauf des Tages beschäftigten sich die Gruppen engagiert mit der Geschichte der AWO und der Bedeutung in unserer Zeit. weiterlesen
Meldung vom 22.06.2018
Herzlich willkommen im Lucy-Romberg-Haus! Simone Adelt und Carolin Schorer haben im letzten Monat ihre Arbeit im Lucy-Romberg-Haus aufgenommen. Carolin Schorer ist die neue Leiterin des Fachseminars für Altenpflege, Simone Adelt ergänzt als neue pädagogische Mitarbeiterin das Team des Lotte-Lemke-Bildungswerks. Im Rahmen der Zertifikatsübergabe hatten die beiden neuen Kolleginnen sogar die Möglichkeit, den Bezirksgeschäftsführer Uwe Hildebrandt und den Regionalkreisleiter Thomas Zarske kennen zu lernen.weiterlesen
Meldung vom 15.06.2018
Thema dieser lebendigen, interessanten Veranstaltung war der -Therapiepuppeneinsatz als Aktivierungsmethode- als Weiterbildungsangebot im Lucy-Romberg-Haus in Marl. Das Erzähltheater Osnabrück, vertreten durch Frau Meyer, hat... weiterlesen
Meldung vom 14.06.2018
Dozent*innen für Themenfelder im Bereich der Pflege, Betreuung, Kommunikation und Wissenschaftliche Grundlagen der Gesundheitsberufe, sowie Deutsch in der Pflege. weiterlesen
Meldung vom 14.06.2018
Dozent*innen für Themenfelder im Bereich der Pflege, Betreuung, Kommunikation und Wissenschaftliche Grundlagen der Gesundheitsberufe, sowie Deutsch in der Pflege. weiterlesen
Meldung vom 11.06.2018
Bei schönstem Sonnenschein startet in der Pflegeschule Gevelsberg, Kurs 32 mit der Ausbildung zur staatlich anerkannten Altenpflegefachkraft. weiterlesen
Meldung vom 08.06.2018
„Heute sind Sie bei Helden!“ – mit diesem Gedanken kam der Geschäftsführer der Arbeiterwohlfahrt Bezirk Westliches Westfalen e. V., Uwe Hildebrandt, zur Zertifikatsübergabe ins Lucy-Romberg-Haus. Durch diese pointierte Aussage drückte er seine Hochachtung für die Absolventinnen und Absolventen aus, aber darüber hinaus auch für all denjenigen, die in der Altenpflege täglich wertvolle Arbeit leisten.   Die Teilnehmer*innen der Qualifizierungen konnten auch in diesem Jahr mit tollen Projekten und guten Leistungen überzeugen.weiterlesen
Meldung vom 01.06.2018
Der Altenpflegefachkraftkurs Marl 45 besuchte am 29.05.2018 den 12. Deutschen Seniorentag in Dortmund und war von den vielfältigen Angeboten beeindruckt. Unter dem Motto "Brücken Bauen" gab es hier viele Aufschlussreiche Informationen zu Engagement, Pflege und Gesundheit, sowie Individuelle Lebensplanung.  weiterlesen
Meldung vom 11.05.2018
„Bühne frei für Marie Juchacz“ Auch der AWO- Ortsverein Dortmund Kirchderne widmete sich einen ganzen Tag der Gründerin der Arbeiterwohlfahrt: Marie Juchacz. Die Gruppe zeigte sich begeistert und berührt von der Theaterlesung „ Auf Du und Du mit Marie Juchacz“ des Theater Löwenherz aus Bochum und war engagiert im weiteren Verlauf des Tages sich mit Geschichte der AWO und der Bedeutung in unserer Zeit zu beschäftigen. weiterlesen
Meldung vom 08.05.2018
Die Sonne meinte es gut am 07.05.2018, als Schüler*innen des Kurses Dortmund 7 vom AWO Fachseminars für Altenpflege Dortmund beim diesjährigen „be2run Firmenlauf“, in Dortmund, ihre Fitness und vor allem ihr Durchhaltevermögen bewiesen. weiterlesen